ab 4 Jahren,  Gefühle,  Klassiker

Leb wohl, lieber Dachs

(Werbung, unbezahlt)

Erinnerungen leben weiter. ✨ In dieser Woche möchte ich euch zwei Bücher zum Thema "Kinder in Trauerzeiten begleiten" vorstellen. Wenn ihr auch ein Instagramkonto habt, könnt ihr gerne einmal unter dem Hashtag #KinderinTrauerzeitenbegleiten nachsehen. Drei Bloggerfreundinnen und ich sammeln dort nämlich noch weitere Kinderbücher zu diesem Thema.

Dachs wurde von allen Tieren geliebt und geschätzt. Er war verlässlich und immer zur Stelle, wenn jemand Hilfe brauchte. Doch er war schon sehr alt und wusste, dass er bald sterben würde. Dies bereitete ihm kein Unbehagen, obgleich er sich sorgte, wie seine Freunde mit seinem Tod umgehen würden. Dann nahte sein letzter Abend – er verabschiedete sich noch einmal innerlich vom Mond und der Welt und schlief dann friedlich in seinem Sessel ein und starb. Am folgenden Tage waren die Tiere sehr traurig und betrübt und fühlten sich verlassen.

Nach einer Trauerphase, die den ganzen Winter andauerte, beginnen sie nun nach und nach, sich über die gemeinsame Zeit mit dem Dachs auszutauschen. Der Maulwurf berichtet, wie Dachs ihm beigebracht hatte, Papierkunstwerke mit der Schere zu schneiden. Der Frosch erinnert sich daran, wie Dachs ihm bei seinen ersten unsicheren Schritten auf dem Eis beistand – nun ist er ein glänzender Schlittschuhläufer. Den Fuchs hatte Dachs das Krawattenbinden gelehrt und Frau Kaninchen hatte er sein bestes Lebkuchenrezept verraten. So verarbeiten die Tiere durch das gemeinsame Erinnern und den gemeinsamen Austausch ihre Trauer. Diese schmilzt dann mit dem letzten Schnee dahin.

© Annette Betz / Ueberreuter Verlag


Das von Susan Varley sehr einfühlsam geschriebene und liebevoll illustrierte Bilderbuch berührt tief im Herzen. Wir Erwachsenen haben schon einmal den Tod eines geliebten Menschen erlebt und können nachempfinden, wie die Freunde des Dachses sich fühlen. Doch gerade für Kinder ist der allererste Verlust ihres Lebens vielleicht noch ganz frisch und die damit einhergehenden Gefühle unbekannt. Die feinfühlige Geschichte über den Abschied vom Dachs eignet sich da perfekt, um mit ihnen über den Tod und den Verstorbenen zu sprechen und es hilft, die Trauerzeit zu begleiten.

Indem wir uns an die gemeinsame Zeit mit dem geliebten Menschen erinnern, an die Dinge, die wir von ihm lernten oder zum Beispiel an Sprüche oder dergleichen, die wir mit ihm in Verbindung bringen, wird uns bewusst, wie sehr er noch bei uns ist und seine Spuren in uns fortleben. Vielleicht möchten Kinder ihre Erinnerungen auch künstlerisch zum Ausdruck bringen – ein Bild mit schönen Erlebnissen malen, eine Fotocollage gestalten, ein Lied oder eine Geschichte über den Verstorbenen schreiben und vieles mehr.

Ich finde es sehr schön, dass im Buch deutlich gemacht wird, dass eine Trauerphase normal und wichtig ist (sie dauert in der Geschichte einen ganzen Winter lang). Auch Kinder können verstehen, dass alle Gefühle, die sie fühlen, ob als positiv oder negativ bewertet, ihre Daseinsberechtigung haben und nicht übergangen oder unterdrückt werden sollten. Je tiefer wir durch ein Tal wandern, desto höher werden wir auch wieder hinaufsteigen können.

Der Tod bzw. das Sterben an sich wird in "Leb wohl, lieber Dachs" als ein Weg durch einen Langen Tunnel beschrieben, in dem der Dachs sich leicht und frei und "aus seinem Körper herausgefallen" fühlt. Ansonsten geht die Autorin nicht weiter darauf ein. Selbstverständlich könnte man dieses Thema noch vertiefen und sicher kommt es auch auf die eigene Weltanschauung und spirituelle oder sekuläre Sicht an, inwieweit man seine Glaubenssätze über den Tod an Kinder weitergibt.

© Annette Betz / Ueberreuter Verlag


Ein wundervolles, kindgerechtes Buch, welches sehr sanft und liebevoll mit dem Thema Tod umgeht und wertvolle Impulse zur Trauerbewältigung gibt. Es schenkt dem Leser eine wahrlich trostreiche Botschaft: Solange wir uns an einen verstorbenen Menschen erinnern, lebt er in uns fort. Ich empfehle dieses warmherzige Kleinod für jede Büchersammlung!

Alles Liebe,
Eure Gabriele

Angelehnt an das Buch, könnt ihr euch hier die verfilmte Geschichte aus der Sendung mit der Maus ansehen:


Angaben zum Buch:

Autorin: Susan Varley
Illustratorin: Susan Varley
Originaltitel (englisch): Badger's Parting Gifts
Übersetzerin: Ingrid Weixelbaumer
Verlag: Annette Betz / Ueberreuter Verlag
Seitenzahl: 32 Seiten
Erscheinungsdatum: 13. Juni 2012
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3219115284
Bildquelle: © Annette Betz / Ueberreuter Verlag

Neben eurer Buchhandlung vor Ort, könnt ihr das Buch auch hier kaufen:

close

Schön, dass Du meinen Blog besuchst. 🙂

Trag Dich ein, um Benachrichtigungen zu neuen Glückskinderbuch-Beiträgen zu bekommen.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.

Schreib einen lieben Kommentar. :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner